25MIN Wandsbek EÖ

Hamburgs Nummer Neun! Erfolgsgeschichte aus Wandsbek

Wenn man nachts über Wandsbek einfliegt, um in Hamburg zu landen, kann man einen hell leuchtenden pinken Punkt inmitten des weißen Lichtermeeres wahrnehmen. Das ist Nikolai Kidess’ 25MINUTES Studio in der Wandsbeker Königstraße Nr. 1. Der 35-jährige frisch gebackene MBA-ler eröffnete im Juni 2017 den neunten 25MINUTES-Standort in Hamburg. Warum er sich für ein EMS-Mikrostudiokonzept mit 25MINUTES entschieden hat und wie seine ersten vier Monate verliefen, schildert er hier:

„Mein Werdegang ist so bunt und vielseitig wie der Wirkungsbereich von EMS Training. Mein Abitur habe ich in Schottland gemacht, danach war ich bei der Bundeswehr: Es folgte ein Sprachschulaufenthalt in Spanien und dann wurde es so langsam ernst: Ich habe eine Ausbildung zum Hotelfachmann gemacht in Baden-Baden im 5-Sterne Leading Hotel of the World „Brenners Park Hotel & Spa“. Danach habe ich Hotelmanagement in Holland studiert. Es folgten Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen, z.B. als Filialleiter die Eröffnung der Airportfiliale der Enterprise Autovermietung in Frankfurt oder als General Manager für die Firma Regus in Hamburg, zuletzt als Consultant bei Michael Page. Da habe ich sehr schnell gemerkt, dass ein reiner Schreibtischjob nichts für mich ist. Also entschied ich mich erst mal für ein MBA-Studium, weil ich langfristig die Vision hatte, mich selbstständig zu machen.

Es gab zwei Optionen für mich: eine Bäckerei im Gastrostil angelegt oder Franchise im Bereich Sport & Gesundheit. Sport liegt mir eigentlich nicht so, aber während ich bei Michael Page arbeitete, habe ich selbst bei 25MINUTES in der City trainiert in der Mittagspause. Das hat mich total begeistert, weil es so intensiv, schnell und effizient war. Ich hatte mit 14 einen schweren Unfall, wodurch meine Wirbelsäule gestaucht wurde und litt seitdem immer unter Rückenschmerzen. Das Beste war für mich, nach 20 Jahren dank EMS endlich wieder schmerzfrei zu sein. Generell hatte ich keine Lust mehr auf ein Angestelltenverhältnis, jedoch fehlte mir eine eigene zündende Idee. Das Training bei 25MINUTES war für mich genau dieser auslösende und zündende Funke. Bereits während meines Studiums gestaltete ich meinen Weg in die Selbstständigkeit.

Zunächst recherchierte ich noch andere EMS-Systeme. Ich wollte unbedingt ein Premium-EMS-Konzept. Der Marktführer bodystreet war mir vom Design her zu maskulin und sprach zu wenig die weibliche Zielgruppe an. Am Ende kamen zwei Systeme in die finale Entscheidungsrunde: fitbox und 25MINUTES. Auf dem Hamburger Gründertag traf ich Carsten Pachnicke, den Gründer von 25MINUTES, und Stefan Lamm, einen Franchisenehmer von 25MINUTES. Die menschliche Chemie stimmte, das Konzept überzeugte mich absolut. Dazu war es ein Hamburger Unternehmen, die Marke war mir vertraut, mehr als das: sympathisch. Das hat den Ausschlag gegeben.

Im Januar 2017 habe ich die Standortsicherung unterschrieben. Eigentlich wollte ich in der Nähe meines Wohnorts ein Studio eröffnen, aber ich habe ganz breitgefächert geschaut. Ich wusste, dass die Wahl des Standorts über alles entscheidet. Am Ende ist es Wandsbek geworden, weil ich dort einen idealen, zentral gelegenen Standort gefunden habe mit hoher Lauffrequenz. Ich habe 115 qm Fläche oben. Davon sind ca 55 qm Trainingsfläche und Empfangsbereich, der Rest zwei Umkleiden, zwei Damenduschen, eine Herrendusche, plus 150 qm Kellerfläche, ein Nice-to-Have, aber kein Muss.

30 Jahre lang war da ein Fashion Point drin, der Besitzer war verstorben. Der Laden war ziemlich runtergewirtschaftet, gammlig, verschimmelt. Man musste schon viel Fantasie haben, um sich hier ein 25MINUTES Premiumstudio vorzustellen. Die hatte ich, denn ich wusste, die Lage ist TOP! Alles Andere konnte man gestalten. Ich habe Vermieterverhandlungen geführt und den Laden für sechs Monate mietfrei bekommen, in denen ich in aller Ruhe umbauen konnte. Unterstützt hat mich dabei der 25MINUTES Generalunternehmer Marco Kozar, der alle 25MINUTES Studio CI-gerecht ausbaut.

Im März habe ich den Laden übernommen und von da an war ich jeden Tag vor Ort und habe die Baufortschritte beobachtet. Von Anfang an wollte ich das Studio möglichst auffällig gestalten. Vieles ist im Prozess und in der Zusammenarbeit mit Marco entstanden – so auch die nächtliche magentafarbene LED-Beleuchtung, gesteuert über Zeitschaltuhren. Am 23. Juni 2017 hatten wir bereits unser Soft Opening – ein voller Erfolg. Aber schon im Vorfeld hatten wir Mitgliedsverträge unterschrieben durch das 25MINUTES Voreröffnungsmarketing.

Die vom Franchisegeber prognostizierten Mitglieder- und Umsatzzahlen habe ich bereits jetzt deutlich überschritten. Das Konzept der stufenweisen Voreröffnungsangebote, kombiniert mit Nachbarschafts- und Empfehlungsmarketing ging voll auf. Ein Teil unserer Leads kam über Groupon – eine Empfehlung des Franchisegebers. Innerhalb von kürzester Zeit haben wir über 190 Deals verkauft und unsere Konvertierungsrate ist extrem gut dank der 25MINUTES Sales-Schulung. Dazu haben wir signifikante Umsätze durch unser Stoffwechsel- und Abnehmkonzept Vitelements. Das habe ich zuvor natürlich selbst getestet mit großem Erfolg. Ich habe 10 kg total entspannt abgenommen. Das hat mich wirklich überzeugt und entsprechend überzeugend kann ich das jetzt auch unseren Kunden empfehlen.

Das Konzept von 25MINUTES ist wirklich so rund wie das Markenlogo. Dazu gibt es hier einen Verbund aus sympathischen Franchisekollegen, die ich täglich im 25MINUTES Campus treffe. Das ist die virtuelle Plattform, in der das Handbuch mit allen erfolgsrelevanten Prozessen verankert ist und ein Forum, in dem wir uns täglich oder je nach Bedarf im Echtzeit-Best-Practice-Austausch befinden. Hier bündelt die Systemzentrale all ihr Know-how. Das ist im Onboarding-Prozess extrem hilfreich, aber es unterstützt auch beim Einarbeiten jedes neuen Mitarbeiters.

Meine Vision für die Zukunft: Nächstes Jahr werde ich erst mal heiraten und dann möchte ich ein weiteres 25MINUTES Studio eröffnen zwischen Ottensen und Blankenese. Meine Familie unterstützt mich sehr. Meine Mutter trainiert jeden Mittwoch bei uns. Meine Verlobte ebenfalls, meine Schwester und ihr Verlobter auch. Mein Studio ist zum sportlichen Familien-Hotspot geworden!

  • Placeholder
    Neues Studio nachts
  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder
  • Placeholder
    VORHER
  • Placeholder
    NACHHER